Ordnung leicht gemacht

3 Ordnungshacks, die du kennen solltest

3 Ordnungshacks, die du kennen musst

Mit diesen drei einfachen Hacks verbannst du das Chaos aus deinem Leben und hast mehr Zeit für das Wesentliche.

 

Du kennst sicher auch Leute bei denen du zu jeder Tag- und Nachtzeit aufschlagen kann und deren Wohnung immer aussieht wie aus einem Möbelkatalog. Dann gibt es aber auch die Menschen, die bei jedem Klingeln an der Tür zusammenzucken und jeder Besuch, der sich ankündigt sorgt erst einmal für innerlichen Stress bis hin zu Panikattacken.

Wenn du zu den „Möbelkatalogmenschen“ gehörst, dann kann ich dir vermutlich eh nicht helfen, da du entweder ein extrem perfektes Zeitmanagement im Bezug auf Aufräumen und Putzen hast oder du den ganzen Tag nur putzt und dich davon nicht abringen lassen möchtest. Aber Moment, dann hättest du sicher auch keine Zeit meinen Blog zu lesen. Vielleicht kann ich dir aber doch helfen, wenn du findest, dass Putzen einen viel zu großen Teil in deinem Leben einnimmt. Wenn du zu de Chaoswütigen gehörst, dann bist du hier in jedem Fall richtig.

Ordnung war lange Zeit ein Graus und ich habe es gehasst aufzuräumen. Mit der Zeit fand ich ein aufgeräumtes Zimmer toll und wollte diesen Zustand immer haben. Es hat aber nie wirklich geklappt, da ich damals viele Dinge, die ich heute weiß und umsetze nicht wusste. Ich weiß nicht wie oft ich an einem Tag die Treppe rauf und runter gelaufen bin, aber glaubst du ich kam nur einmal auf die Idee eine leere Flasche Wasser, den Papiermüll oder das Geschirr mitzunehmen? Heute weiß ich, dass ich immer beim verlassen eines Raums etwas mitnehmen muss.

 

Ordnungshack 1: Mache keinen Weg umsonst!

Wenn du aus dem Wohnzimmer gehst nimm deinen Kaffeebecher mit, wenn du aus dem Schlafzimmer gehst nimm die schmutzige Wäsche mit. Wenn du ins Schlafzimmer gehst nimm die frische Wäsche mit und räume sie gleich weg. Etwas gleich zu erledigen erspart uns viel Zeit und Arbeit. Wenn du erst darüber nachdenkst, dass du es später noch wegräumen kannst und was du nun als nächstes machst, dann stehst du sicher einen Moment rum ohne es zu merken. In dieser Zeit hättest du schon anfangen können und wärst schneller fertig als du denkst. Außerdem lässt man schneller weitere Dinge liegen, wenn erstmal etwas rumliegt. 

 

Ordnungshack 2: Erledige es sofort!

Meiner Meinung nach ist dies einer der Hauptfaktoren, die missachtet werden, wenn es um das Thema Ordnung geht. Steht nämlich erst Mal ein Wäschekorb oder das dreckige Geschirr da sind wir automatisch versucht noch mehr dazu zustellen, da wir innerlich darauf gepolt sind, dass wir ja sonst das andere „Zeug“ auch noch wegräumen müssten und das wäre zu viel Arbeit. Also stapelt sich alles und je höher der Stapel wird desto geringer wird deine Lust diesen zu beseitigen. Daher erledige alles direkt, das spart Zeit und Nerven.

Am besten fangen wir morgens direkt damit an. Räume deinen Schlafanzug an seinen Platz und mache dein Bett. Dein Schlafzimmer sieht gleich viel ordentlicher aus und wirkt auf dich entspannender, was am Abend wichtig ist, damit du entspannt in den Schlaf kommst. 

 

Ordnungshack 3: Mache dein Bett!

Solltest du das gleiche Problem haben wie wir, hilft dir eine Tagesdecke. Da wir nicht immer zusammengelebt und unsere Bettwäsche nach unserem Zusammenzug nicht weggeschmissen haben, haben wir eine Menge Bettwäsche die nicht zusammen passt. Dieser Mix aus Farben und Mustern auf dem Bett würden den Raum nur unnötig unruhig wirken lassen. Einfach eine Tagesdecke drüber und gut. Wenn du magst kannst du dein Bett noch mit ein paar schönen Kissen dekorieren. In erster Linie ist aber wichtig, dass dir dein Schlafzimmer gefällt und du dich wohl fühlst. Klare Linien und aufeinander abgestimmte Farben lassen einen Raum ordentlicher und strukturierter wirken. 

 

Ich hoffe, dass ich dir mit diesen einfachen, aber effektiven Ordnungshacks deinen Alltag ein wenig erleichtern konnte. Ich würde mich freuen, wenn du mir in die Kommentare schreiben würdest, wie du Ordnung hälst und welches dabei dein Hauptherausforderungen sind. 

 

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zum Datenschutz: Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse und mein Name gespeichert werden, damit ich einen Kommentar zu diesem Blogartikel abgeben kann. Meine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Meine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Die Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung übertragen und sind sicher. Ich stimme dieser Regelung und den → Datenschutzbedingungen zu.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden